Brunnenfest

Brunnenfest

Am Dienstag, den 14. Mai ist es endlich soweit. Die Heesen-Stiftung, die unseren neuen Brunnen finanziert hat, lädt zur feierlichen Einweihung ein. Bei Musik, diversen Kaltgetränken und frisch zubereiteten Reibekuchen laden wir, bei hoffentlich gutem Wetter, zu einem schönen Nachmittag ein.

Vortrag in der Tagespflege

Vortrag in der Tagespflege

Die Tagespflege des St. Katharinen-Stifts hatte zu dem Vortrag „Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung“ eingeladen. Als Dozentin konnte die Diplom Sozialarbeiterin Frau Anne Thier vom Betreuungsverein des Sozialdienstes Kath. Frauen e.V. Coesfeld gewonnen werden. Sie referierte ausführlich und kompetent zu diesem Thema und stand den zahlreich erschienenen Interessierten Rede und Antwort.
Der nächste Informationsabend in der Tagespflege beschäftigt sich mit dem Thema „Beratung rund um die Heimaufnahme: Finanzierung und Antragswesen, von der Anmeldung bis zum Einzug.“ Der Vortrag findet am 29.08.2024 ab 18.30 Uhr statt. Bei Interesse kontaktieren Sie uns gerne:
Denise Terlau
Leitung der Tagespflege
Tel: 02541 89-47886
Fax: 02541 89-13590
E-Mail: denise.terlau@katharinenstift-coesfeld.de

Musik liegt in der Luft

Musik liegt in der Luft

Wieder einmal konnten die Original Giebelwälder das Publikum im vollbesetzten Casino begeistern. Die Anwesenden sangen kräftig mit und sparten nicht mit Applaus und Zugaberufen. Nach einem abwechslungsreichen Konzert mit kurzweiligen und amüsanten Erklärungen zwischen den einzelnen Musikstücken sprachen noch viele Bewohner mit den beiden Künstlern. Die Dankesworte waren herzlich, und der Wunsch nach einem weiteren Konzert noch in diesem Jahr wird auf jeden Fall erfüllt.

Tag der offenen Tür in der Tagespflege des St. Katharinen – Stifts

Tag der offenen Tür in der Tagespflege des St. Katharinen – Stifts

Das Frühlingsfest am Sonntag, 17.3.2024 lockte viele Interessierte in die Coesfelder Innenstadt.

An diesem Nachmittag waren auch die Türen der Tagespflege am St. Katharinen-Stift für Besucher:innen offen. Neben leckerem Waffelduft und Kaffee durften sich die vielen Interessierten die Räume anschauen, verschiedene digitale Beschäftigungsangebote ausprobieren, auf dem Bike-Labyrinth eine Radtour um die Welt machen oder einfach nur in Ruhe Klönen.

Gemütlich war’s und Jung und Alt machten den Nachmittag zu einem gelungenen Angebot. Ein besonderer Dank gilt auch den ehrenamtlichen Waffelbäckerinnen vom Café Käthchen, die mit Routine und Freundlichkeit die Gäste mit frischen Waffeln verwöhnten.

 

 

 

Wer sich über das Angebot der Tagespflege informieren möchte, kann sich jederzeit gerne bei Denise Terlau unter Telefon: 02541-89 47886 melden.

Das St. Katharinen – Stift lädt in die Tagespflege ein

Das St. Katharinen – Stift lädt in die Tagespflege ein

Wie sehen die Räume der Tagespflege im Christophorus St. Katharinen-Stift aus? Wer kümmert sich um die Gäste und welche Aktivitäten werden angeboten? Besuchen Sie die Tagespflege am Sonntag, 17. März, von 13 bis 17 Uhr und machen sich selbst ein Bild. Bei Kaffee und Waffeln können sich Besucher:innen zu Finanzierungsmöglichkeiten, aber auch allgemein zu Pflegeeinstufung oder Hausnotruf beraten lassen.

Schulung Brandschutz-und Evakuierungshelfer

Schulung Brandschutz-und Evakuierungshelfer

Es gibt diese Dinge, von denen man hofft, sie nie nutzen zu müssen. Und immer ist dieses Gefühl da: Was ist, wenn es doch mal nötig ist?
Die Sicherheit der Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen steht an erster Stelle. Um diese Sicherheit zu gewährleisten bildet das St. Katharinen-Stift Brandschutz-und Evakuierungshelfer aus.
Bevor es ans Löschen ging, wurden die Teilnehmer*innen von Andreas Brinkbäumer, FASI / Sicherheitstechniker-Arbeitssicherheit und Umweltschutz, aufgeklärt.
Was sind die Gesetzesgrundlagen, was sind die Grundzüge des Brandschutzes, wo sind die Rettungswege/-pläne), was steht in dem Evakuierungskonzept?
Ehrlicherweise muss man sich fragen, achtet man bewusst auf die entsprechende Beschilderung? Was immerhin allen bekannt war, was im Brandfall zu tun ist: Nämlich Feuerwehr anrufen, Kolleginnen und Kollegen warnen und den Hausalarm (den sog. Druckknopfmelder) auslösen.
Nach der Theorie-Wasser marsch! Aber „weißt du, was es mit dem roten Knopf und der gelben Lasche auf sich hat, wenn’s mal brennt?“ Also wurde der Aufbau eines Feuerlöschers sowie dessen Funktionsweise in der Theorie erklärt.
Sobald die gelbe Lasche gezogen und der rote Knopf gedrückt ist, ist der Feuerlöscher einsatzbereit. Na, dann steht dem Praxisversuch ja nichts mehr im Wege!
Wir 11 freiwilligen Brandschutzhelferinnen und -helfer trafen uns für den praktischen Teil der Schulung im Innenhof.
Andreas Brinkbäumer war mit uns rundum zufrieden. Wir alle konnten in kürzester Zeit die „Brände“ löschen und hatten auch keine Probleme im Umgang mit dem Feuerlöscher. Für uns war das eine ganz wichtige Erfahrung.
Zukünftig können wir nämlich dem frechen Feuerlöscher ganz selbstbewusst begegnen. Und hoffen trotzdem, ihn nie nutzen zu müssen.

Ein Dank ans Ehrenamt!

Ein Dank ans Ehrenamt!

Nachdem am Aschermittwoch die Girlanden abgenommen und das letzte Konfetti zusammengefegt wurde, konnte nach der großen Karnevalsfeier im Casino das nächste Ereignis gefeiert werden. Am 17. Februar luden Anke Albrecht und Rita Neisemeier die ehrenamtlich Tätigen zum alljährlichen Sektempfang und zum gemeinsamen Frühstück ein. Helga Gerdemann, die seit Oktober 2023 die neue Hauswirtschaftsleitung im St. Katharinen-Stift ist, nutzte die Gelegenheit und stellte sich den ca. 40 Anwesenden vor. Nach herzlichen und dankenden Worten der Gastgeberinnen genossen alle das reichhaltige Buffet und den regen Austausch untereinander.

Nie wieder ist jetzt!

Nie wieder ist jetzt!

Bunt und laut für Demokratie und gegen Rechtsextremismus so lautete am 2. Februar die Kundgebung auf dem Coesfelder Marktplatz, an der ca. 3000 Menschen teilnahmen. Auf der Bühne kamen neben Vertreter:innen der evangelischen Kirchengemeinde, der katholischen Gemeinde und dem islamischen Kulturverein, der Bürgermeisterin, auch Schüler vom Oswald, ebenso wie Redner:innen zum Thema Inklusion und Migration zu Wort. Das St. Katharinen-Stift wurde von Rita Neisemeier vertreten. Sie zitierte stellvertretend den Zeitzeugenbericht einer fast 97jährigen Bewohnerin. Nach dem Verlesen sagte sie, dass sie auch stellvertretend für alle Bewohnerinnen und Bewohner des St. Katharinen-Stifts vor Ort ist. Denn die meisten sind in den 1920igern und 1930igern geboren worden und haben so häufig Leid gesehen und/oder erfahren. Ebenso war es ihr wichtig zu erwähnen, dass sie auch stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen auf der Bühne steht, da sie bunt und vielfältig in Bezug auf Kultur und Herkunft sind, und so das Leben und Arbeiten im St. Katharinen Stift täglich bereichern.

Rote Lippen soll man küssen

Rote Lippen soll man küssen

Denn zum küssen sind sie da. Mit diesem Hit von Cliff Richard und weiteren Perlen von Bill Ramsey, Paul Kuhn, Rudi Carell, Siw Malmquist und vielen mehr wusste das Schlager-Duo Niklas & Frank Bewohner:innen, Angehörige und Mitarbeitende zu begeistern. Das Vater-Sohn Gespann hatte ein dankbares und vor allem sehr textsicheres Publikum, so dass bereits beim ersten Lied die Stimmung im Casino unüberhörbar gut war. Mit dem Lied „Junge, komm bald wieder“ verabschiedeten sich die Anwesenden von den beiden Musikern, die der Aufforderung bestimmt in diesem Jahr noch nachkommen werden. Der musikalische Nachmittag wurde von der Timmer-Stiftung finanziert. Dafür ein herzliches Dankeschön!

VICA – Hausnotruf Januar 2024

VICA – Hausnotruf Januar 2024

Januar Aktionsangebot

Vom 01.01.2024 – 31.01.2024 ist für Neukunden der erste Monat kostenlos. Erst ab dem zweiten Monat fallen die monatlichen Gebühren für den Hausnotruf an.

Für viele Menschen ist es im Alter wichtig, so lange wie möglich ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben zu führen. Was aber tun, wenn Hilfe benötigt wird oder es gar zu einer Notfallsituation kommt? Das Hausnotrufsystem kann dabei aber nicht nur für Seniorinnen und Senioren sinnvoll sein. Es empfiehlt sich für alle Menschen, die aufgrund von Einschränkungen in ihrem Alltag häufig Unsicherheiten empfinden und trotzdem gerne ihre Selbstständigkeit erhalten möchten. Für all diejenigen, die so lange wie möglich in der eigenen Häuslichkeit leben möchten, ist das Hausnotrufsystem ein Angebot zur Steigerung der Unabhängigkeit und der Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Ein Hausnotrufsystem eröffnet indes neue Perspektiven:

  • mehr Lebensqualität
  • mehr Besonnenheit
  • mehr Selbstsicherheit

Aber auch für Ihre Liebsten ist es ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass sie sich keine Sorgen machen müssen. Das Angebot des Hausnotrufes beinhaltet die Installation des Endgerätes in Ihrer Häuslichkeit sowie die Aushändigung eines mobilen Rufsenders, welcher überall in den eigenen vier Wänden, auf dem Balkon oder Terrasse betätigt werden kann. Der Hausnotruf lässt sich bei Bedarf schnell und einfach auf Knopfdruck anfordern. Das kleine, handliche und wasserdichte Gerät kann als Notrufarmband oder auf Wunsch auch als Halskette getragen werden. Beim Auslösen des Notrufes wird ein Sprechkontakt mit der Leitstelle hergestellt und spricht mit Ihnen über die aktuelle Notlage. Dabei können Sie problemlos in den Raum sprechen. Die Zentrale informiert daraufhin sofort die Person, die von Ihnen angegeben worden ist: Eine Privatperson Ihrer Wahl, den Pflegedienst oder den Rettungsdienst. Eine häufig gestellte Frage ist die Finanzierung des Hausnotrufes. Diese ist zum einem abhängig von einem vorhanden Pflegegrad – bei dem die Pflegekasse die Kosten in der Regel übernehmen – und von dem gewählten Servicepaket. Dazu sprechen Sie uns gerne unverbindlich und persönlich an und sichern Sie sich oder Ihr Familienmitglied in den eigenen vier Wänden ab. Weitere Informationen finden Sie auf http://www.vica-hausnotruf.de