Karriere
Pflege
Ausbildung

Ausbildung zum Hauswirtschafter (w/m)

Berufsbild

Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen übernehmen hauswirtschaftliche Versorgungsleistungen sowie die Betreuung von Personen jeden Alters. Dabei sorgen sie vor allem für die Verpflegung, die Haus- und Wäschepflege und die Erfüllung der Alltagsbedürfnisse der Betreuten.

Hauswirtschafter/innen arbeiten vorwiegend in sozialen Einrichtungen wie Jugend- und Erziehungsheimen, Alten- und Altenpflegeheimen sowie Wohn- und Pflegeheimen für Menschen mit Behinderung. Auch z.B. in Kliniken, Jugendherbergen, Erholungsheimen, Bildungs- und Tagungshäusern, Großkantinen oder Schulküchen sowie in landwirtschaftlichen Betrieben oder Hofgemeinschaften sind sie angestellt. Als Hauspersonal in privaten Haushalten gibt es ebenfalls Beschäftigungsmöglichkeiten.

Die Hauswirtschaft hat sich in der modernen Dienstleistungsgesellschaft zu einem wichtigen, zukunftsorientierten Betätigungsfeld entwickelt.

Freundlichkeit, Gesprächsbereitschaft und Aufmerksamkeit gegenüber den zu betreuenden Personen und den Kollegen sind wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Ausbildung. Daneben werden in der Hauswirtschaft Planungs- und Organisationsfähigkeit, Kreativität, ökonomisches und ökologisches Handeln sowie technisches Know-how verlangt.

Zugangsvoraussetzungen

  • Mind. 10-jähriger allgemeinbildender Schulabschluss
  • Interesse an Ernährung, Umwelt und Gesundheit
  • Motivation
  • Persönliche Eignung
  • Fähigkeit, selbstständig zu planen und zu arbeiten

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre in Vollzeit und endet mit einer Abschlussprüfung. Sie umfasst einen schriftlichen, einen mündlichen und einen praktischen Teil. Sie kann auf zwei Jahre verkürzt werden, wenn die/der Auszubildende eine Abschlussprüfung in einem anderen Beruf bestanden oder die allgemeine Hochschulreife erworben hat.

Ausbildungsinhalte

Um die Inhalte des Ausbildungsrahmenplans zu vermitteln, finden einige Teilbereiche der Berufsausbildung außerhalb der Zentralküche statt. Beispielsweise wird die Wäschepflege im St.-Katharinen-Stift, einer vollstationären Einrichtung der Altenhilfe, durchgeführt.

Einige Schwerpunkte der Ausbildung und des Ausbildungsrahmenplans sind u. a.:

  • Vorratshaltung und Warenwirtschaft
  • Speisenzubereitung und Service
  • Lebensmittelkunde
  • betriebliche Geschäftsvorgänge
  • Kundenorientierung und Marketing
  • Kalkulation und Abrechnung von Leistungen
  • Hilfe bei Alltagsverrichtungen zu betreuender Personen
  • Wohnraumgestaltung
  • Pflege und Reinigung von Textilien
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Meister(in) der Hauswirtschaft
  • Hauswirtschaftliche Betriebsleitung
  • Diätassistent(in)
  • Studium im Bereich der Hauswirtschafts- und Ernährungswissenschaften

Die Hauswirtschaft ist damit mehr als nur ein Ausbildungsberuf – sie ist ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft.

Ausbildungsbeginn

Ausbildungsbeginn ist der 1. August eines jeden Jahres. Die Bewerbungen sollten ca. ein Jahr vor dem geplanten Ausbildungsbeginn eingereicht werden.

Ansprechpartner

Alexander Meinert, Bereichsleiter Personal
Südwall 22, 48653 Coesfeld
Tel. 02541 89-14128
E-Mail: personal@ctc-coesfeld.de

Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen (m/w)

Berufsbild

Kaufleute im Gesundheitswesen wirken bei der Entwicklung von Dienstleistungsangeboten mit. Sie planen und organisieren die Geschäfts- und Leistungsprozesse in den unterschiedlichen Arbeitsgebieten des Gesundheitswesens. Sie arbeiten insbesondere in der Patientenaufnahme, Personalwirtschaft und Materialverwaltung, bei der Leistungsabrechnung und im gesundheitsspezifischen Rechnungswesen.

Durch ihre Tätigkeit üben sie eine Schnittstellenfunktion innerhalb des Betriebes sowie zu anderen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens aus. Dabei spielen Aufgaben des Qualitätsmanagements eine immer größere Rolle.

Zugangsvoraussetzungen

  • Mind. 10-jähriger allgemeinbildender Schulabschluss
  • Wünschenswert ist die Fachhochschulreife im Bereich Wirtschaft und Verwaltung / Schwerpunkt Gesundheitswesen
  • Motivation
  • Persönliche Eignung

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert drei Jahre in Vollzeit und endet mit einer Abschlussprüfung. Sie umfasst einen schriftlichen und einen mündlichen Teil. Es besteht die Möglichkeit die Ausbildung zu verkürzen (bei entsprechenden Voraussetzungen).

Ausbildungsinhalte

Theoretischer Teil

Die Aufgaben der Kaufleute im Gesundheitswesen erfordern Kenntnisse über rechtliche Grundlagen, Strukturen und Aufgaben des Gesundheitswesens sowie Qualifikationen in den Bereichen Patientenaufnahme, Dokumentations- und Berichtswesen, Abrechnungs- und Finanzwesen, Personalwirtschaft, Qualitätsmanagement sowie Materialwirtschaft. Dietheoretischen Kenntnisse werden in der Berufsschule des Hansa-Berufskollegs in Münster vermittelt. Der Berufsschulunterricht findet ein- bis zweimal pro Woche in Münster statt.

Praktischer Teil

Die praktische Ausbildung der Kaufleute im Gesundheitswesen erfolgt vorrangig in folgenden Bereichen:

  • Patientenaufnahme / Pforte
  • Einkauf und Materialwirtschaft
  • Finanzbuchhaltung und Controlling
  • Sekretariat der Geschäftsführung
  • Apotheke
  • Verwaltung der VICA – die ambulante Pflege GmbH
  • Verwaltung eines Altenheims
  • Hospitation in den Bereichen
  • Personal
  • Medizincontrolling
  • Qualitätsmanagement
  • Leistungsabrechnung
  • Pflege
  • Technik

Ausbildungsbeginn

Ausbildungsbeginn ist der 1. August eines jeden Jahres. Die Bewerbungen sollten ca. ein Jahr vor dem geplanten Ausbildungsbeginn eingereicht werden.

Ansprechpartner

Alexander Meinert, Bereichsleiter Personal
Südwall 22, 48653 Coesfeld
Tel. 02541 89-14128
E-Mail: personal@ctc-coesfeld.de

Jährlich werden bei uns examinierte Altenpfleger ausgebildet. Wir haben eine Reihe von ausgebildeten Praxisanleitern und Mentoren, die sie als Auszubildenden begleiten. Im Rahmen der dreijährigen Ausbildung durchlaufen sie die verschiedenen Wohnbereiche, den Bereich der Kurzzeitpflege und die Tagespflege. Außerdem gibt es einen Praxiseinsatz in der ambulanten Pflege. Die theoretische Ausbildung findet in der Regel mit dem Caritas Altenpflegeseminar in Dülmen statt.

Praktika, FSJ, BFD

Information der FSD – Stelle (PDF)

Link bezüglich Kooperation www.fsd-muenster.de

Im St.-Katharinen-Stift sind regelmäßig Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst ggf. auch im Freiwilligen Sozialen Jahr im Einsatz. Die Tätigkeiten der Freiwilligen werden im Vorfeld mit Ihnen als Interessenten abgestimmt. Es gibt die Möglichkeit vorrangig in der Pflege der Bewohner oder in der Hauswirtschaftlichen Versorgung und Betreuung eingesetzt zu werden. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit in der Tagespflege oder in der Kurzzeitpflege tätig zu werden.

Sie können im Rahmen von Freiwilligendiensten bei uns:

  • die Arbeit in einem Pflegeteam für eine festgelegte Bewohnergruppe kennen lernen
  • sie erleben den reichen Erfahrungsschatz von verschiedenen Menschen, mit unterschiedlichsten Lebensgeschichten
  • sie können erfahren welche Freude und welche Belastung helfende Berufe mit sich bringen
  • sie arbeiten mit unterschiedlichen Professionen zusammen
  • sie nehmen für sich eine interessante Lebenserfahrung mit, oder finden sogar ihren Traumberuf